Flussraumkonzept

Die Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahmen führt zwangsläufig zu Eingriffen und Veränderungen des Flussraums von Donau und Regen. Da diese Bereiche neben dem Hochwasserabfluss viele weitere Funktionen und Aufgaben erfüllen, haben wir versucht, in Abstimmung mit möglichst vielen Beteiligten ein gemeinsames Konzept zu erarbeiten, das die vorhandenen Planungen, die zukünftigen Aufgaben und Ziele des Flussraums sowie die hierzu erforderlichen Maßnahmen aufzeigt.

Es soll ein tragfähiger Kompromiss aufgezeigt werden, der sowohl die abdeckt:

  • wasserwirtschaftlichen Zielsetzungen ( insbes. Schaffung von Rückhalteraum)
  • Zielsetzungen der Stadtentwicklung, des Städtebaus und der Landschaftsplanung
  • Zielsetzungen Dritter (u.a. Schifffahrts- und Hafenverwaltung, Interessenvertreter)

Den Rahmen für das Flussraumkonzept gibt die EU-Wasserrahmenrichtlinie vor, welche vorschreibt, dass die Gewässer in einen guten ökologischen Zustand zu bringen sind.

Das Flussraumkonzept hat gegenüber Behörden und Bürgern keine Rechtsverbindlichkeit. Es bildet jedoch den übergeordneten Rahmen für alle zukünftigen Planungen und Maßnahmen des Wasserwirtschaftsamts und der Stadt Regensburg.

Flussraumkonzept als PDF zum Download

Blick auf den umgestalteten Donaunordarm
13. Oktober 2015
Blick auf den umgestalteten Donaunordarm

Einweihung des umgestalteten Donaunordarms

Am Freitag, den 16.10.2015 wird der neu gestaltete Donaunordarm offiziell von Regierungsvizepräsident Walter Jonas und vom Oberbürgermeister der Stadt Regensburg Joachim Wolbergs seiner Bestimmung übergeben.

Ein 800 Meter langer Uferstreifen des Donau-Nordarms mit einem Bagger und einer Gruppe von Leuten.
28. Januar 2015
Der 800 Meter lange Uferstreifen wird umgestaltet

Neue Liegewiese für Regensburger

Der Beginn der Teilmaßnahmen am Donaunordarm sei "das Ergebnis einer tollen Gemeinschaftsleistung", so Günter
Schobert, Sachgebietsleiter Wasserwirtschaft von der Regierung der Oberpfalz am vergangenen Freitag. Er gab damit den Startschuss für die Arbeiten, die bis zum Herbst abgeschlossen sein sollen. Im Rahmen des Flussraumkonzeptes soll ein 800 Meter langer Uferstreifen unterhalb des Dultplatzes als Hochwasserrückhaltefläche, Naherholungsort und tierartengerechter Lebensraum entstehen.

Beim Donau-Nordarm, unterhalb des Pfaffensteiner Stegs stehen vor einem Bagger der OB Wolberg, Projektleiter Rainer Zimmermann mit dem BL Josef Feuchtgruber vom WWA R, sowie Günter Schobert, der Leiter des Wasserwirtschaftsreferats der Regierung
26. Januar 2015
Baubeginn am Pfaffensteiner Weg

Startschuss für neues Freizeitgelände

Die Stadt Regensburg und der Freistaat Bayern setzen am Nordufer des Donau-Nordarms zwischen Stadtamhof und Pfaffenstein das schon seit 2010 geltende Flussraumkonzept in die Praxis um. Nach einjähriger Planungszeit beginnen am Montag die Bauarbeiten für das Projekt, das 725 000 Euro kostet und die Uferzone deutlich aufwerten soll – sowohl ökologisch
als auch im Hinblick auf den Freizeit- und Erholungswert.

Plakat mit Luftansicht der Donau von Matting bis Barbing. Mit eingezeichneten Uferbereichen für Freizeit. Über die Fläche verteilt, 5 Textblöcke zur Erläuterung der Maßnahmen.
19. Oktober 2010
Plakat zum Flussraumkonzept

Flussraumkonzept Donau - Regen

Stadt und Fluss sind in Regensburg so eng verbunden, wie in kaum einer anderen Stadt dieser Größe. Die Flussauen dienen den Bürgern der Stadt und auch den vielen Touristen als Erholungsgebiet. Die Maßnahmen zum Hochwasserschutz, die nun über Jahre hinweg abschnittsweise umgesetzt werden, greifen in diese Flussauen ein. Mit dem Flussraumkonzept wird dieser Raum gesamtheitlich mit seinen vielen Nutzungsansprüchen betrachtet und ein besonderes Augenmerk auf den Erhalt und die Verbesserung der Flussauen gelegt.

Mehrere Personen sitzen um einen Tisch mit Plänen. Im Hintergrund hängen Pläne an der Wand.
24. August 2010
Arbeitsgruppe bei einer Planungskonferenz

Stand Flussraumkonzept

Das Flussraumkonzept wurde im Rahmen von 4 Planungskonferenzen unter Beteiligung von betroffenen Behörden, Verbänden und Bürgern erstellt. Das abgestimmte Flussraumkonzept wird am 12.10.2010 dem Stadtrat vorgestellt und auf der Homepage veröffentlicht.